Trauma – Ein Leben mit der Angst

Ein Trauma hat oft Folgen, die den Befallenen ein Leben lang begleiten. Geschützt ist niemand dagegen. Selbst Menschen, die scheinbar fest im Leben stehen und von keinen gravierenden Ängsten geplagt werden, können ein Trauma erleiden.

Was ist ein Trauma?

Unter diesem Begriff versteht man allgemein eine tiefsitzende Angst, die so fest im Gedächtnis des Betroffenen verwurzelt ist, dass sie sein gesamtes Leben bestimmen kann. Patienten verlieren oft die Lust am Leben und ziehen sich vollkommen zurück. Ihr gesamtes Leben wird entweder von einer panischen Angst bestimmt oder von einer Abgestumpftheit, die sie allen Umwelteinflüssen gegenüber unempfindlich macht.

Welche Folgen kann ein Trauma haben?

Ein Trauma ist oft die Folge von negativen Erlebnissen in der Kindheit.

Ein Trauma ist oft die Folge von negativen Erlebnissen in der Kindheit.

Die Auswirkungen dieses Zustandes sind so variabel, dass es mitunter schwer ist, genau zu erkennen, dass sie auf einem Trauma beruhen. Da jeder Mensch anders ist, geht auch jeder anders mit dem enormen Stress um, den ein schwieriges Erlebnis mit sich bringt. Es gibt aber Symptome, die recht häufig auftreten:

  • Schlaflosigkeit
  • Angstzustände
  • Überforderungsgefühl
  • Desorientierung und Verlust der zeitlichen Wahrnehmung
  • Extreme Gefühlsausbrüche
  • Körperliche Ohnmacht oder ohnmachtsartiger Schockzustand
  • Entwicklung von Suchtverhalten
  • Zerstörung von Familien- und freundschaftlichen Bindungen

Das sind, wie erwähnt, nur einige Folgen von Traumata. Andere Patienten erleben auch Flashbacks sehr oft. Sie werden gedanklich immer wieder in die Situation zurückversetzt, die für das Trauma verantwortlich ist.

Wodurch wird ein Trauma ausgelöst?

Auch das kann sehr verschieden sein. Einige Menschen können bestimmte Situationen besser vertragen als andere. Das muss aber nicht zwangsläufig mit der allgemeinen Geisteshaltung oder der psychischen Verfassung zu tun haben. Auch ansonsten empfindsame und anfällige Menschen können schwere Situationen gut überstehen.
Traumata sind häufig Folge von Erlebnissen in der Kindheit. Es sind nicht verarbeitete Situationen, die sich so fest im Verstand des Menschen verankert haben, dass er das Leben nicht mehr ohne sie kennt.

Eine andere Art von Traumata entsteht aus Extremsituationen, in denen Menschen sich gezwungen sehen, ihre Überzeugungen und ihr Weltbild zu hinterfragen und vielleicht sogar zerstört zu sehen. Oft sind dies schwere Unfälle, Geiselnahmen, Vergewaltigungen und Kampferlebnisse. In diesen Situationen wird der Mensch mit seiner Hilflosigkeit konfrontiert. Auch im Alltag können lang andauernder Stress und schwere Situationen sich zu einem Trauma aufbauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *